Willkommen

 

Die Saison 2014 ist gelaufen - vielen Dank, dass Sie so zahlreich zu Gast im  Ruppiner Land waren!  Ich hoffe, Sie hatten angenehme und entspannte Stunden auf unserer Tour.

Für 2015 wird es einige Veränderungen geben. Deshalb sind Buchungen bis auf weiteres nicht möglich. Sobald klar ist wie es weitergeht, erfahren Sie es an dieser Stelle! 

 

 Natürlich kann man für ein gut abgehangenes Stück Rindfleisch nach Argentinien reisen oder sich für einen würzigen Ziegenkäse auf den Weg nach Frankreich machen. 

Man kann sich aber auch in die Regionalbahn oder ins Auto setzen, nach Kremmen (Kreis Oberhavel) fahren und sich von dort aus auf eine Reise durchs Rhinluch im Ruppiner Land begeben.

Mit der Ruppiner Genießer-Tour geht es im bequemen Kleinbus (max. 8 Personen) auf die Rinderweiden bei Linum, den Ökohof Kuhhorst, zur Alpaka-Farm Walsleben oder in die Ziegenkäserei Karolinenhof. 

Die Ruppiner Genießer-Tour bringt Sie nicht auf geschniegelte Touristenhöfe, sondern mitten hinein ins echte Landleben. Bauern und Nahrungsmittelhersteller lassen sich bei der Arbeit zuschauen, antworten auf Ihre Fragen und halten Kostproben  aus ihren Hofläden für Sie bereit.

Im Storchendorf Linum ist Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die Wiesen rund ums Teichland, man kann Mosterei, Fischräucherei oder Rixmanns Hof besuchen, der für seine ausgezeichneten Konfitüren und die enorme Vielfalt selbst angebauter Kürbisse bekannt ist. Schließlich ist im Restaurant Kleines Haus der Tisch für Sie gedeckt. Küchenchef Frank Buthmann serviert Ihnen einen regionalen Teller mit frischen Zutaten je nach Jahreszeit.

Auch die Bio-Bäckerei Vollkern in Rohrlack gehört zu den Zielen der Genießer-Tour. Auf dem Weg dorthin bietet sich ein Stopp in Garz an, um sich den wunderschönen Gutspark anzusehen oder  Schäfer Deicke und seinen Schafen einen Besuch auf der nahe gelegenen Weide abzustatten. 

Schließlich spüren Sie auf der Tour den Hauch der Geschichte. Er weht vor allem über die Felder nahe Hakenberg, wo 1675 die berühmte Schlacht bei Fehrbellin tobte. Der Sieg der Brandenburger über die Schweden begründete den Aufstieg Brandenburg-Preußens zur späteren militärischen Großmacht. 

Die Siegessäule mit ihren 34 Metern Höhe und der goldenen Siegesgöttin auf der Spitze bietet einen schönen Blick ins Ruppiner Land. Im neuen Heimatmuseum im nahe gelegenen Fehrbellin sind außerdem einige der Original-Kanonenkugeln zu besichtigen, die bei der Schlacht vor rund 350 Jahren abgefeuert wurden.

Ich freue mich auf Ihren Besuch im Ruppiner Land. Ganz gleich, ob Sie allein kommen, mit  Familie, Kollegen oder Freunden.

Ihr Gastgeber

Dietmar Ringel / Ruppiner Genießer-Tour